Saturday, April 12, 2014

Plötzlich und überraschend und nur deshalb so schlimm

Sie hasste diesen Zustand, wenn Leute sie zu etwas zwangen, indem sie es ihr wegnahmen. Plötzlich war es nicht mehr da und sie hatte das Gefühl, es  ginge nicht ohne. Irgendwie, egal wie und um jeden Preis, komme was wolle, musste es wieder her. 

Später dann, wenn das Flehen und Schluchzen und in sich hinein Schluchzen ein Ende gefunden hatten, wenn sie wieder klar sehen und denken konnte, sah sie auch ein, dass alles nicht mehr als ein plötzlicher Sturz aus höchster Höhe gewesen war, eine manipulative Talfahrt mit sechsfachem Looping, plötzlich und überraschend und nur deshalb so schlimm, dass sie sich hineingesteigert hatte, dass sie eigentlich auch ohne konnte, vordem auch ohne gekonnt hatte, nur diese Plötzlichkeit, diese Unberechenbarkeit, dieses Alles-oder-Nichts-Gefuehl, das einem den Magen umdreht, war Schuld an an dem ganzen Dilemma. 

Nochmals später dann, wenn sich die Wogen geglättet hatten, alles wieder im Lot war und sie in den Spiegel sah, stellte sie sich die Frage, was eigentlich gewesen war, war sie jetzt ein neuer Mensch, war sie wieder die Alte, und was genau war eigentlich abhanden gekommen?